Donnerstag, 8. September 2016

Woche 4

In der vierten Woche machen die Welpen erfahrungsgemäß die größten Entwicklungsschritte: Laufen, erste Zähnchen, Fressen aus dem Futternapf und last but not least: Freude daran, mit den Geschwistern zu kabbeln. Dabei kann man auch ganz prima das Knurren und Bellen üben.


Edgar und Espe

Erdmann und Emma

Espe und Emma


Größter Raufbold ist bisher Erdmann. Der kann knurren wie ein Großer (na gut, eher Halbstarker *lol*)

So langsam sehen sie auch schon Dackeln ähnlich ...
Edgar

Emma

Erdmann

Espe
Und wenn es ans Futtern geht, wird sich um die besten Plätze gestritten:
Die erste Mahlzeit aus dem Futternapf

Rindsgehacktes schmeckt auch super

Am allerbestern aber schmeckt es aus Mutterns großem Napf.
Da kann man im Eifer des Gefechts auch mal mit den Pfoten in den Napf geraten.


Und wenn man satt und zufrieden ist, kommt eine kleine Rauferei gerade recht:

video

Alle, aber besonders Edgar sind sehr begeistert davon, sich den Bauch kraulen zu lassen  - ein Erbe von Onkel Bautz :-)

video


Donnerstag, 1. September 2016

Wieder Nachwuchs im Hause K.

Seit dem 09. August wuselt es wieder im Hause K im Form von 4 Welpen (2 Rüden/ 2 Hündinnen)
Die Eltern sind dieselben wie beim letzten Wurf: Branca vom Beerbaumer Wald und Asko (Alfons) vom Bannenbrücker Forst.
Dieses Mal hatte Branca auch das restliche Viertel ihrer Trächtigkeit gut überstanden. Wir hatten sie ja extra mit in den Urlaub genommen, um sie fit zu halten und darauf zu achten, dass sie ausreichend und regelmäßig frisst. Natürlich haben wir uns rund um den errechneten Wurftag trotzdem Sorgen gemacht. Wird Branca es dieses Mal aus eigener Kraft schaffen oder muss wieder ein Kaiserschnitt gemacht werden? Sind es wieder so viele Welpen? Und sind sie gesund?
Und leider waren unsere Sorgen berechtigt, denn auch dieses Mal hat sie es nicht aus eigener Kraft geschafft. Und zwar nicht, weil es wieder soviele Welpen waren, sondern weil sie zu groß waren. Nachdem in der Nacht vom 8. zum 9. August zwei Welpen (Rüden) tot auf die Welt kamen, weil sie zu lange im Geburtskanal feststeckten, sind wir in den frühen Morgenstunden zum Tierarzt gefahren (mit dem wir schon die ganze Nacht in Kontakt waren), um die restlichen Welpen per Kaiserschnitt auf die Welt holen zu lassen. Zum Glück haben die vier alles gut überstanden:


Branca hatte den ganzen restlichen Tag mit der Narkose zu tun, kümmerte sich aber trotzdem liebevoll um ihre Welpen



Woche 1

In den ersten Tagen musste ich die beiden kleinsten zufüttern, weil sie an Gewicht verloren. Schnell haben sie dann aber die Kurve bekommen und haben auch kräftig zugenommen.



Der große Rüde (Erdmann) hatte als erster die 500g-Marke überschritten


Woche 2
In der zweiten Woche wurden die Welpen langsam mobiler, die ersten öffneten ihre Augen.
An warmen Tagen haben wir sie für ein paar Minuten in den Garten gebracht.


Und inzwischen haben auch alle einen Namen bekommen

Emma (unten) und Edgar

Erdmann und Emma

Edgar und Espe
Woche 3

Die dritte Woche brachte erste Laufversuche, ausgedehntere Gartenaufenthalte





und die erste Begegnung mit Cami, unserer aufopferungsvollen Nanny vom letzten Jahr.

Cami und Edgar
Noch bewacht Branca ihre Welpen und lässt Cami nicht in die Nähe, aber jeden Tag pirscht sie sich ein Stück näher ;-)



... und was in der vierten Woche passiert ist, erzähle ich das nächste Mal :-)

Sonntag, 30. August 2015

9 Wochen

Da sind sie nun, unsere drei Musketiere:

Duke, Danko, Distel

Diese drei nehmen sich im Temperament nicht viel. Mal ist der eine rauflustiger, mal der andere. Zuammen erweitern sie ihre Kreise auf dem Grundstück, meist begleiten sie die erwachsenen Hunde auf der kleineren Hunderunde. Duke ist ein wenig kräftiger gebaut als Danko, da sieht man auch an den Pfoten, dass Danko eine etwas zierlichere Statur als Duke bekommen wird, aber beide sind größer und kräftiger als Distel.

Duke, Distel, Danko


Und jetzt noch ein paar Schmachtfotos ;-) 
Danko

Duke

Distel

Natürlich interessiert uns auch, wie sich die anderen Welpen in ihrem neuen Zuhause entwickeln, von zweien, Daphne und Darius, haben wir schon Rückmeldungen bekommen. Beide sind gut angekommen und fühlen sich wohl in ihrem neuen Heim :-)

Dienstag, 25. August 2015

Der Nächste geht

Heute wird Darius von seinen neuen Besitzern abgeholt. Er ist der Größte im Wurf, auch wenn der Unterschied bei weitem nicht so riesig ist.
Vom Gemüt her ruht er eher in sich, ist nicht der Rauflustigste, aber wehrhaft, und hat seinen Radius auf dem Grundstück auch nach und nach erweitert. Gestern morgen ist er das erste Mal die Hunderunde mit den erwachsenen Dackeln und dem Bassett gelaufen, zusammen mit Danko.


Er kommt in ein Zuhause, wo schon andere Jagdhunde sind und wird sich in der Gemeinschaft bestimmt schnell wohl fühlen.

Samstag, 22. August 2015

8 Wochen und Abschied auf Raten

Nach erfolgreichem Chippen, Impfen, Entwurmen und der beanstandungsfreien Wurfabnahme, werden heute schon die ersten Welpen von ihren neuen Besitzern abgeholt.
Hier nochmal alle acht zusammen:

von links: Dachs, Dackel, Danko, Darius, Dobby, Duke, Daphne, Distel
Davon gehen Dachs, Dackel, Danko und Duke nach Mecklenburg, Daphne und Dobby bleiben hier in der Nähe (also Brandenburger) und am weitesten reist Darius, denn er zieht nach NRW!

Heute heißt es also Abschied nehmen von:
Dobby, dem Schmusedackel, der sich sooo gern den dicken Welpenbauch streicheln lässt.


Dachs, dem Neugierigen, der immer als erster neues Terrain erkundet und sich am weitesten von der "Truppe" entfernt.


Dackel, dem Rauflustigen, der es in Bestform auch gern mit zwei bis drei seiner Geschwister aufnimmt und auch mit dem Bassett sehr ausgiebig rumtollt.


Und last but not least: Daphne, die Kleinste, die keiner Rauferei aus dem Weg geht und auch oft gewinnt. Mit ihr hat Cami (der Bassett) am liebsten gespielt.




Machts gut, Ihr kleinen Fellbündel! Wir hoffen, Ihr entwickelt Euch gut und bildet mit Euren Besitzern ein duftes Team! 
Daphne werden wir ja des öfteren wieder sehen und vielleicht auch den einen oder anderen, denn der gesamte Wurf geht in Jägerhände, was uns sehr freut.



Mittwoch, 19. August 2015

7 Wochen

Und schon ist die letzte Woche angebrochen, in der alle acht Welpen zusammen sind.

 vorne von links: Distel, Dobby, Duke, Danko (grün), Darius

Inzwischen kann man zugucken, wie sie größer, mobiler und kräftiger werden. Gestern morgen sind Dackel (lila) und Daphne sogar ein großes Stück der Hunderunde mitgelaufen, Thomas musste sie nur zweimal ca. 100 m tragen! Unseren doch recht großen Hof *hüstel* erobern sie von Tag zu Tag mehr.
Das Stubenreinheitstraining hat begonnen - bis auf die Pipi-Pfützen haben wir das auch schon prima im Griff - und auf den Lockruf und das dazugehörige Pfeifen reagieren sie auch und kommen mit wehenden Ohren angehoppelt. Hach, sie werden mir fehlen!

von links: Distel, Duke, Dobby, Danko (grün), Darius, hinten Dackel (lila)


Danko, Darius, Duke

Dackel (lila), Distel

Danko, Dachs (gelb), Dobby, Dackel (lila)

Danko, Daphne, Distel


Morgen Nachmittag kommt der Tierarzt zum Chippen und Impfen und am Freitag erfolgt die Wurfabnahme durch die Zuchtwartin. Tja, und dann werden die ersten Welpen auch schon am Samstag abgeholt!

Donnerstag, 6. August 2015

5 Wochen und eine halbe

Nun sehen sie schon aus wie Dackel :-) Und wenn sie ausreichend die Umgebung erschnüffelt, miteinander gerauft und "Tante Cami" bespielt haben, lassen sie sich auch fotografieren.
Inzwischen sind vier der Welpen vergeben und haben einen Namen, alle anderen "heißen" noch nach der Farbe ihrer Halsbänder.

Ladies first:
Distel

Daphne
Und die Jungs:
Darius (schwarz)
Duke
Dachs (gelb)

Dobby (blau)


Danko (grün)
Dackel (lila)
Sie bekommen jetzt 3 bis 4 Mahlzeiten am Tag, da Branca sie nur noch für ein paar kleine Schlucke ans Gesäuge lässt - sie werden sozusagen gerade "abgestillt" ;-) Am besten schmeckt den kleinen Rackern natürlich Rindsgehacktes, aber auch an das mit Wasser eingeweichte Welpentrockenfutter gewöhnen sie sich immer mehr.