Freitag, 30. Januar 2009

Paketsendung

Oder wie?
Wenn ich am Scraptsich sitze, liegt auch mindestens ein Dackelkind darunter:

Und das ist meine Schmusepuppe Anni:


Donnerstag, 29. Januar 2009

Sophie war hier

Sophie ist eigentlich momentan Au pair in den USA. Nun war sie eine Woche wieder zuhause und hat uns gestern Nachmittag besucht. Eine bis zwei Schmusestunden mit Anni und Asko inbegriffen.
Ich stelle fest, dass zwei Welpen um ein Vielfaches einfacher zu "händeln" sind, als sechs. Wer hätte das gedacht! *gg* Natürlich fehlt etwas, wenn statt 12 Ohren nur 4 angehoppelt kommen, und auch unter dem Frühstückstisch ist das Gerangel viel weniger. Das spielt sich zwar immer noch hauptsächlich zwischen meinen Füßen ab, aber es ist schon ein Unterschied, ob sechs in die Zehen zwicken oder zwei. Beim Gassigehen sind die beiden auch von der pflegeleichten Sorte - klar, der Anführer zu allen Schandtaten (Atze) ist ja nicht mehr da! Und verschmust sind die beiden !!! Ohne Worte!!!
Hachja, sie werden mir fehlen ...

Montag, 26. Januar 2009

Ich sitze nun hier

mit einem Minidackel auf dem Schoß, eine Hand krault das wuschelig weiche Fell, die andere versucht zu tippen ...

Tja nun, das Haus ist still geworden, vier der Welpen sind bereits bei ihren neuen Besitzern.


Alma wohnt nun in der thüringisch-fränkischen Grenzregion, wird als Jagdhund ausgebildet und soll später selbst Zuchthündin werden. Auf dem Foto scheint sie sich dieser Verantwortung ja auch voll bewußt zu sein *g* Atze zieht ins Erzgebirge, auch in einen Förster- und Jägerhaushalt


Und mein Freund Antek bleibt in unserer näheren Umgebung. *freu* Er soll auch zum Jagdhund ausgebildet werden und ich werde ihn regelmäßig sehen können, denn sein Herrchen geht hier zur Jagd.



Und dann noch Arik. Von ihm konnte ich mich gar nicht verabschieden, da sein Auszug vollkommen ungeplant und unerwartet erfolgte. Ein alter Studienkumpel von Thomas war am Samstag hier zur Jagd, sah den Welpen, der Welpe sah ihn --- und schon war`s passiert: die beiden waren nicht mehr zu trennen. Als Trost bleibt mir nur, dass Arik nun in meiner alten Heimat an der Müritz wohnt und ich ihn in den nächsten Jahren auch das ein oder andere Mal wiedersehen werde.



Nun haben wir also noch zwei kleine Racker im Haus. Granny hat die Trennung erstaunlich gut aufgenommen und Asko und Anni halten sie auch noch gut auf Trab *g* Heute hatte ich sie mit im Büro, das war ein Whooling! Zum Glück sind alle Strippen ganz geblieben, einige Papiere nicht *gg* Aber wer kann den beiden schon böse sein, wenn sie sich nach erfolgreichem Spiel- und Knabberspass im Körbchen zusammenrollen und schlafen?!

Freitag, 23. Januar 2009

Aufregende Tage

liegen hinter uns:
Am Dienstag war die erste Impfung fällig und jeder Welpe bekam seinen Chip eingesetzt

Seitdem hat nun also auch jeder seinen Namen: Antek, Arik, Asko, Atze, Alma, Anni. Da wir den zukünftigen Besitzern Mitspracherecht bei der Namenwahl gelassen haben, sind auch Namen dabei, die wir nicht ausgesucht hätten. Tja und wer sich jetzt wundert, warum keine Aska dabei ist: Wir haben uns entschlossen, doch alle Welpen wegzugeben.
Und gestern dann war die offizielle Wurfabnahme, bei der nach dem Gesundheits- und Ernährungszustand der Welpen, ihrer allgemeinen Verfassung und nach körperlichen Mängeln gesehen wurde.
Zuerst das Gebiss
Dann die Rute

Die Rüden wurden dann noch einer intimeren Untersuchung unterzogen ;)
Ergebnis: Der Gesundheits- und Ernährungszustand wurde als sehr gut eingeschätzt, der Wurf insgesamt als sehr ausgeglichen bezeichnet - also was will man mehr?
Am Wochenende werden nun schon die ersten drei Welpen ihr neues Zuhause beziehen. Abschiedsschmerz ist jetzt schon da, ich muss mich ja schon heute Nachmittag von den dreien verabschieden, da ich dann mit den Kindern nach Dresden fahre.
Mal sehen, wie Granny die Trennung aufnimmt, es bleiben ihr ja noch drei Rabauken.

Donnerstag, 15. Januar 2009

Na sowas ...

Sabrina hat mir ein Stöckchen zugeworfen und ich soll es nicht zurückbringen (was ich sowieso nicht getan hätte, da ich kein Apportierhund bin ;) ), sondern Fragen beantworten ... Also habe ich mein Frauchen zum Diktat gebeten:



4 Jobs, die Du in Deinem Leben hattest:
Rehe stellen
Wildschweine suchen
Schweißfährten verfolgen (also nicht, dass Ihr jetzt denkt, ich würde auf Käsefüße stehen - Schweiß ist in der Jägersprache das Blut des Wildes)
Katzen anbellen



4 Filme, die Du immer wieder anschauen kannst:
Da sich meine Menschen weigern, mir die Fernbedienung zu überlassen, muss ich immer das gucken, was sie sich gerade ansehen ...



4 Orte, an denen Du gelebt hast:
Queienfeld
Hohenfinow

... ich bin nicht soviel herumgekommen



4 Serien, die du gerne anschaust:
ich verweise auf Antwort Nr 2



4 Plätze, in denen du im Urlaub warst:
Urlaub??? Was ist das???



4 Webseiten, die Du täglich besuchst:
Mit dem Computer verhält es sich so wie mit dem Fernseher: Ich darf nicht ran!
Aber Frauchen läßt mich immer mal mit bei welpen.de schauen



4 Lieblingsessen:
Pansen
Wild, am liebsten roh und o gue (hier versagt mein Orthografiesinn)
Schabefleisch
Innereien



4 Plätze, an denen Du im Moment gerne sein möchtest:
in meinem Korb
im Wohnzimmer vor der Couch
im Wald auf einer frischen Rehfährte



Tja, an wen könnte ich das Stöckchen nun weitergeben? Alle Hunde, die ich kenne, haben keinen eigenen Blog. Aber ich grüße sie hiermit ganz herzlich: Herkules (alter Spielgefährte), meine Schwester Guste, Arko (der Vater meiner Kinder) und Moritz

Freitag, 9. Januar 2009

An die Milchbar

dürfen die Welpen auch noch manchmal. Inzwischen legt Granny sich dafür aber nicht mehr hin, sondern bleibt stehen.
Ein putziges Bild von obenUnd wenn es Granny reicht, geht sie einfach los ...
Die kleinen verwöhnten Gaumen bekommen nun 3 bis 4 feste Mahlzeiten am Tag, je nachdem, wie oft Granny sie noch saugen läßt. Da gibt es dann so leckere Sachen wie Schabefleisch-Karotten-Haferbrei oder Rehgehacktes-Apfelbrei. Mindestens eine Mahlzeit besteht aus dem speziellen Welpentrockenfutter.

Donnerstag, 8. Januar 2009

Komm spielen

Jaaa, jetzt beginnt die aufregende Phase im Leben der Welpen, wo sie ihre Umgebung erkunden, miteinander raufen und zu uns kommen, um zu spielen, vornehmlich, um in Finger und Zehen zu zwicken. Auch auf Welpenspielzeug wird gern rumgeknautscht.


Untereinander gehts dann richtig zur Sache




Ein wenig gehorchen können sie auch schon. Es ist zu putzig, wenn sie auf Zuruf angelaufen, eher angehoppelt kommen. Das Sauberkeitstraining ist auch in vollem Gange. Aller zwei Stunden werden sie nach draußen gebracht und erledigen dort schon relativ zuverlässig ihre "Geschäftchen".


Ein Blick genügt und schon rennen alle zu Muttern



Schlangestehen an der Haustür




Zwei der Welpen sind inzwischen auch schon fest reserviert, für zwei weitere sind Interessenten da. Ende Januar ist es dann schon so weit, dass die Welpen zu ihren neuen Besitzern kommen.

Dienstag, 6. Januar 2009

Kleine Dackel im Schnee







Da braucht es wohl keine Worte *GG*

Freitag, 2. Januar 2009

Einen Blick ins Kinderzimmer

Könnt Ihr hier werfen