Montag, 26. Januar 2009

Ich sitze nun hier

mit einem Minidackel auf dem Schoß, eine Hand krault das wuschelig weiche Fell, die andere versucht zu tippen ...

Tja nun, das Haus ist still geworden, vier der Welpen sind bereits bei ihren neuen Besitzern.


Alma wohnt nun in der thüringisch-fränkischen Grenzregion, wird als Jagdhund ausgebildet und soll später selbst Zuchthündin werden. Auf dem Foto scheint sie sich dieser Verantwortung ja auch voll bewußt zu sein *g* Atze zieht ins Erzgebirge, auch in einen Förster- und Jägerhaushalt


Und mein Freund Antek bleibt in unserer näheren Umgebung. *freu* Er soll auch zum Jagdhund ausgebildet werden und ich werde ihn regelmäßig sehen können, denn sein Herrchen geht hier zur Jagd.



Und dann noch Arik. Von ihm konnte ich mich gar nicht verabschieden, da sein Auszug vollkommen ungeplant und unerwartet erfolgte. Ein alter Studienkumpel von Thomas war am Samstag hier zur Jagd, sah den Welpen, der Welpe sah ihn --- und schon war`s passiert: die beiden waren nicht mehr zu trennen. Als Trost bleibt mir nur, dass Arik nun in meiner alten Heimat an der Müritz wohnt und ich ihn in den nächsten Jahren auch das ein oder andere Mal wiedersehen werde.



Nun haben wir also noch zwei kleine Racker im Haus. Granny hat die Trennung erstaunlich gut aufgenommen und Asko und Anni halten sie auch noch gut auf Trab *g* Heute hatte ich sie mit im Büro, das war ein Whooling! Zum Glück sind alle Strippen ganz geblieben, einige Papiere nicht *gg* Aber wer kann den beiden schon böse sein, wenn sie sich nach erfolgreichem Spiel- und Knabberspass im Körbchen zusammenrollen und schlafen?!

Keine Kommentare: