Mittwoch, 9. September 2009

... und weiter gehts

mit der Ausbildung:
ACHTUNG, das ist jetzt nichts für die Zartbesaiteten unter Euch!



Die Arbeit am Wild.
Zunächst am bereits erlegten.

Da wird gezerrt und gezogen, geknurrt und verbellt.


Besonders aufregend ist es, wenn sich das Objekt der Begierde auch noch mit Hilfe von Herrchens Hand bewegt

Überwacht von Muttern, da kann ja nix schief gehen.

Nur wenn die Mutter die Pferde verbellt, wird die interessante Tätigkeit unterbrochen - man kann ja auch durch Zuschauen lernen.

Kommentare:

N. hat gesagt…

ich kann mich jetzt nich so richtig für appe Hirschköpfe begeistern, aber die kleinen Kampfdackel sehen selbst dabei noch sooo putzig aus!

Maren hat gesagt…

Ach weisste, seitdem Bambi auf unserer Terrasse zerlegt wurde, kann mich so schnell nix umhauen....*gack* Und Eure Dackel sind einfach nur ZUCKER!

Sabrina hat gesagt…

Das letzte Bild macht mich endgültig zum Dackelliebhaber!